Elisabeth Andrae (1876 – 1945)

Elisabeth Andrae ist eine Vertreterin der Landschaftsmalerei. Während sie in ihren Ölbildern die Landschaft oft zu ineinander übergehenden Farbflächen abstrahiert, bestechen vor allem ihre Zeichnungen durch eine fast überrealistische Exaktheit. Die konservative Landschaftsdarstellung ihrer Lehrer, oft in den farben gelb, ocker und braun gehalten, übersetzte sie in eine neue Bildauffassung.

Ihr Bruder Walter Andrae, Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin (heute Pergamonmuseum), beauftragte sie mit der Ausmalung der Räume, in denen seine Ausgrabungsexponate aus Vorderasien ausgestellt wurden. Zwei dieser Wandbilder sind heute noch erhalten; die riesigen Zeichnungen bewirken beim Betrachter den Eindruck, er stünde in der Natur vor den Urbildern der dargestellten Landschaft.

hiddensoer-kuenstlerinnenbund.de

Elisabeth Andrae: Weg in Vitte